Motivation?

Frauen tauschen sich aus
Motivation bedeutet nichts anderes als ein Motiv, eine Triebfeder oder einen Beweggrund zu haben – ah, es bewegt sich was. Wie zum Beispiel ein Einbrecher ein Motiv für die Tat hat, in diesem Fall Einbruch. Man spricht auch von krimineller Energie. Dieses Beispiel mag ein bisschen makaber sein, aber es zeigt uns: Motiv-Tat-Energie gehören unweigerlich zur Motivation, und natürlich das Ziel. Ein überstrapazierter Begriff heutzutage wie ich finde. Zielorientiert, Ziele setzen, zielführend, ergebnisorientiert, Lösungsorientiert, die Liste ist lang.
Nur mal so ein Gedanke…ist ein Ziel nicht auch manchmal demotivierend? Es ist weit weg. Wir wissen, dass wir unter Umständen länger brauchen um es zu erreichen und viel „Energie“ einsetzen müssen.
Das kann die Motivation von Anfang an hemmen. Ein Motiv ist viel kurzlebiger und die Tat folgt promt. Also konzentrieren wir uns heute mal auf unsere Motivation. Eine umgesetzte Tat befriedigt, bringt mich weiter, macht mir Freude dass ich es geschafft habe. Was wollen Sie heute umsetzen für Ihre Zufriedenheit?